Menü Nach oben
Menswear und Lifestyle mit Anspruch
  • Styleguide
-

The Big Clean-up

Zeigen Sie uns Ihren Kleiderschrank und wir sagen Ihnen, wer Sie sind. Es ist bekannt, dass die Wohnung als Spiegel der Seele fungiert. Das gilt auch für den Kleiderschrank. Die Japanerin Marie Kondo entwickelte eine eigene Methode, mit der Sie im Handumdrehen Ordnung schaffen.

 

Mehr als sieben Millionen Mal verkaufte sich das Aufräum-Buch von Marie Kondo – und wurde damit zum Bestseller. In den Kultstatus schwang sich die Japanerin spätestens mit ihrer eigenen Serie auf Netflix. Inzwischen hat sich „to kondo“ („den Schrank ausmisten“) fest im englischen Sprachschatz etabliert.

 

Home is where your clothes are
Grundsätzlich wäre Aufräumen gar nicht nötig, denn laut Marie Kondo sollte jedes Kleidungsstück sein eigenes „Zuhause“ besitzen. Auf diese Weise kann es sein volles Potential entfalten. Das Sockenfach quillt über? Dann müssen wir uns entweder von den Socken trennen oder zusätzlichen Stauraum gewinnen.

 

Päckchenwunder
Unser Besitz fühlt mit. Deshalb rät die japanische Ausmist-Queen dazu, Kleidung anzugreifen und sich in sie hineinzuversetzen. Der Pulli teilt von selbst mit, ob er noch benötigt wird oder in Rente ziehen darf. Dann gilt es allerdings sich bei ihm für vergangene Dienste zu bedanken. Will er bleiben, dann wird er in ein kleines Päckchen gefaltet, statt lieblos in den Schrank gequetscht. Das erleichtert auch das Ein- und Ausräumen. Wer es ganz genau nimmt, reiht die textilen Pakete aufrecht aneinander.

 

Glück in Wellen
Stichwort Glück: Laut Marie Kondo soll Sie beim Öffnen des Schrankes eine Welle des Glücks erfassen. Deshalb rät die Expertin dazu, dunklere Farben weiter hinten aufzubewahren und helle nach vorne zu bringen.

Links vor rechts
Auch wenn Kleidung prinzipiell aufrecht in kleinen Päckchen gelagert wird, es gibt Ausnahmen. Die lassen sich selbstverständlich erfühlen. Dafür gilt: links die längeren und schwereren Sachen aufhängen, rechts die leichteren und kürzeren Kleidungsstücke. Das heißt, sie beginnen mit Jacken und Mäntel und arbeiten sich nach rechts zu Hemden und Co vor. Dadurch erhalten Sie eine aufsteigende Linie des Glücks.

 

Wertschätzung im Sockenfach
Socken und Strümpfe sind wackere Krieger, die jeden Tag Unvorstellbares für unsere Füße leisten. Entsprechend wollen sie auch behandelt werden. Statt sie wie Kartoffeln zusammenzurollen und dabei auch noch auf links zu drehen, empfiehl die Kondo-Methode Sushi-Röllchen zu drehen. Das schone die Gummis, wodurch Sie länger Freude an Ihren Lieblingsstücken haben.

 

90 Prozent
Auf die perfekte Füllmenge kommt es an. Damit die Kleidungspäckchen stehenbleiben, empfiehlt Aufräumfee Kondo, dass Schubladen zu circa 90 Prozent gefüllt sind. So kann neue Kleidung leichter eingeräumt werden und die Pakete fallen nicht um, wenn man etwas herausnimmt.

 

Nicht ohne unsere Accessoires
Das Glücksprinzip kommt auch bei Schuhen zu tragen. Schwere Schuhe sollen nach unten gestellt werden, leichte nach oben. Auch für Accessoires spricht Marie Kondo Empfehlungen aus. Präsentieren Sie Ihre Uhren so, dass sie ihre volle Schönheit entfalten können. Gerne in schönen Etuis oder edlen Boxen.

Abonnieren

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Der Wow-Effekt im Mund

Mareike Hasenbeck ist Craftbier-Bloggerin und freie Journalistin. Welche Sorten man unbedingt probieren sollte, verrät sie im Interview.

Boglioli – ein Gamechanger

Wenn man denkt, alles sei erfunden und erreicht, tritt ein Gamechanger auf den Plan: Die italienische Marke Boglioli ist so einer.

FOER – Leder in seiner schönsten Form

Zwei junge Männer suchten erst den perfekten Rucksack und gründeten dann ihr eigenes Label. FOER, Eine deutsche Erfolgsstory.