Menü Nach oben
Menswear und Lifestyle mit Anspruch
  • Kulinarik
-

Die besten Weinanbaugebiete

Jahrzehntelange Historie, atemberaubende Landschaft, ein unvergleichlicher Geschmack. Für Neugierige und Genießer empfiehlt sich eine Reise zu den schönsten Weinregionen der Welt, dorthin, wo der edle Tropfen einfach immer am besten schmeckt.

 

Bordeaux – Frankreich

Das Bordeaux ist die wohl berühmteste und exklusivste Weinregion der Welt. Nirgends ist der Anteil an Spitzenweinen so groß. Über 100.000 Hektar erstrecken sich am linken und rechten Ufer der Gironde die großen Anbaugebiete. Man sagt, dass hier bereits die Römer Wein angebaut haben, die das Gebiet „Aquitanien“ – „am Wasser liegend“ – nannten. Später wurde daraus der Begriff „Au bord de l’eau“, woraus sich dann der Name Bordeaux entwickelte. Bordelaiser Wein wird oft zu sehr hohen Preisen gehandelt. Aber auch andere Weine werden hier angebaut. Während am linken Ufer wegen der vorteilhaften Kiesböden eher Cabernet Sauvignon kultiviert wird, setzt man am rechten Ufer mit seinen Kalk- und Lehmböden eher auf Merlot

Bekannte Weingüter sind hier zum Beispiel das Château Mouton-Rothschild/Pauillac, das Château Cheval Blanc/ St.-Émilion oder das Château d’Yquem/Sauternes.

 

Rioja – Spanien

Am Oberlauf des Ebro im Norden Spaniens befindet sich das Weinanbaugebiet Rioja. Auf einer Anbaufläche von 60.882 Hektar Land werden dort von 20.000 Winzern Weine, zu 85 % Rotweine, produziert. Wie auch in Bordeaux werden hier fast alle Weine in Barrique-Fässern gelagert. Der typische Rioja-Rotwein ist trocken, dunkelrot und intensiv im Geschmack. Zu den bekanntesten Tropfen zählen Tempranillo, Garnacha oder der Mazuela. Klassisch verkostet man die Weine in einer der zahlreichen sogenannten Bodegas. Übrigens: Jedes Jahr am 29. Juni findet im kleinen Örtchen Haro die Batalla del Vino statt – eine berühmte Weinschlacht, bei der sich die Teilnehmer von oben bis unten mit Rotwein bespritzen.

 

Moseltal – Deutschland

Die Region um die Mosel beherbergt das größte Steillagenweinbaugebiet der Welt und mit über 5.300 Hektar die größte Rieslinganbaufläche weltweit. Hier befindet sich auch der Bremmer Calmont, der steilste Weinberg der Welt mit einer Hangneigung von etwa 65 Grad. Hier wird noch von Hand geerntet. Die Weine der Mosel gelten eher als fruchtig-süss und haben einen vergleichsweise niedrigen Alkoholgehalt. 91 Prozent der Rebfläche sind mit weißen Rebsorten bestückt. Hier dominieren vor allem der Riesling und der Müller-Thurgau. Für einen Besuch eignet sich zum Beispiel das Weingut Axel Pauly, das mit seinen modernen, trockenen Rieslingen dem etwas altbackenen Moselwein-Image entgegenwirkt. Lohnenswert ist aber auch ein Besuch im Stiftungsweingut Vereinigte Hospitien. In dem im Herzen von Trier gelegenen Stift kann man den ältesten Weinkeller Deutschlands bewundern.

Abonnieren

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Nachhaltigkeit in der Mode

Weniger ist mehr! Worauf Sie achten sollten, bevor Sie neue Mode kaufen.

Sommerliebe

Mit diesen Materialien genießen Sie den Sommer in vollen Zügen – egal, ob am Pool oder im Meeting.

Ein Vorreiter für Nachhaltigkeit

Matthias Tritsch hat als erster ein Unternehmen gegründet, das Restaurants nach ihrem ökologischen Fußabdruck bewertet.